IMG 9721

IMG 9726IMG 9729

IMG 9738IMG 9739

Zur Herbstwanderung des Jahres 2017 trafen sich die Seglerinnen und Segler am 15. Oktober 2017 am Wasserturm in Horn zu einer Wanderung oberhalb Gaienhofen mit Ziel Gasthof Hirschen in Horn. Nach einem Sektempfang machte sich eine Gruppe von ca. 25 Personen bei etwas nebligem Wetter auf den Weg. Mit einem gemeinsamen Abendessen im Hirschen ging ein schöner Tag zu Ende. Vielen Dank für die rege Teilnahme, Elke Frütsche und Barbara Trass

 

Angelsporttag2017Die Angelsportgruppe hat am ihren zweiten Wettkampf für 2017 durchgeführt. Mit 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen fiel der Startschuss um 07:00 Uhr zum Angelsporttag. Trotz aller Witterungen wurde bis zum Wiegen durchgehalten. Kein Wind noch Regen und Sonnenschein konnte die Anglerinnen abhalten. 

Ergebnisliste:
Platz  Punkte Name

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
11.
12.
13.

64.140
56.790
15.150
12.990
12.600
3.000
2.760
2.040
1.590
1.350
1.320
1.320
1.020
960 

 

Adam Dieter Walzer
Thomas Schellhammer
Erwin Schellhammer
Dominik Schöllhorn
Rolf Diesing
Willi Haltmeyer
Doris Schellhammer
Gerhard Weber
Siegfried Schöllhorn
Martin Bretzke
Ernst Keller
Thomas Erbes
Carsten Liebsch
Tobias Lösing

Mit dem gemeinsamen Wiegen der Fische und anschließenden Essen ging der gesellige Tag zu Ende. Euer Gerhard

 

hechtfischen2017Am 01.07.2017 führten die Angler ihr Hechtfischen durch. Trotz starken Winds rückten 18 Teilnehmer aus. Als um 13:00 Uhr die Angler wieder am Steg eintrafen um zu Wiegen hatten doch Angelkammeraden Glück gehabt. Die 3 Angler die die schwersten Hechte hatten waren:

1. Platz Thomas Schellhammer mit 2 Hechte und ein Gesamtgewicht von 9.500 g
2. Platz Erwin Schellhammer mit 2 Hechte und ein Gesamtgewicht von 6.610 g
3. Platz Siegfried Schöllhorn mit einem Hecht der ein Gewicht von 4.040 g


Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete der Angeltag
Mit einem freundlichem Petri Heil
AbtLt Gerhard

angeln

zur Bildergalerie

 IMG 3733IMG 3739IMG 3731

 

Platzierungen nach Bootsklassen

Optimist:
1. Lennard Resemann
2. Eva Bach
3. Sophia Kunert
4. Ina Bach
5. Emily Helbig, Lilly Resemann

Jollen:
DNF Katja und Eric Eschle
DNF Andreas Tomisch

Yachten:
1. Klaus Fritschi
2. Achim Zeeb
3. Otmar Mayer
4. Robert Geisler
5. Uwe Frütsche
6. Dieter Preuksch

Am Samstag, dem 1. Juli 2017 veranstalteten die Segler des ESV Radolfzell ihre Vereinsregatta sowie die VDES Bezirksmeisterschaften. Am Start waren insgesamt 14 Boote. 6 Yachten, 2 Jollen sowie 6 Optis. Regattaleiter war, wie schon seit einigen Jahren, Roland Moll, assistiert von Michael Pichler. Bei beiden möchte ich mich herzlich für ihren Einsatz bedanken. Roland hatte einen Up- und Down Kurs auslegen lassen, der von fast allen Teilnehmern bewältigt wurde. Der sehr starke Wind zwischen 4 und 6 Bft. forderte seinen Tribut bei den Jollenseglern. Die Jugend mit ihren Optimisten segelten einen kurzen Kurs in Landnähe. Für die Unterstützung einiger Mitglieder der Motorbootabteilung möchte ich mich an dieser Stelle bedanken. Vielen Dank für Eure Hilfe, ohne die wir diese Regatta nicht durchführen könnten. Nach der Siegerehrung ging die Veranstaltung mit einem gemeinsamen Hock zu Ende. Leider konnten wir im Rahmen der VDES Regatta zum wiederholten Mal keine Teilnehmer aus Konstanz oder Friedrichshafen begrüßen. Ich bin auch wenig optimistisch, dass das in Zukunft der Fall sein wird. Für nächstes Jahr sollten wir überlegen, ob wir die Veranstaltung in dieser Form nochmals durchführen wollen, da der erhebliche logistische Aufwand in keinem Verhältnis zur Teilnehmerzahl steht. Die Teilnahme von nur 6 Yachten, von ca. 20, die alleine aus der Segelabteilung des ESV möglich wären, ist nicht akzeptabel. Barbara Trass, Abteilungsleiterin Segeln

CIMG1831

CIMG1821CIMG1822

CIMG1833CIMG1834

Wie üblich haben wir wieder im Kloster Bezau übernachtet. Die ersten 2 Tage hatten wir super Wetter, und alle haben mit Begeisterung die schönen Abfahrten am Diedamskopf genossen. Unsere 2 Wanderer sind in der schönen Landschaft auch auf ihre Kosten gekommen. Leider war am 3. Tag der Berg in eine Wolke gehüllt, und die Sicht war so schlecht, dass wir es vorzogen unsere Aktivitäten in das Bergrestaurant zu verlegen. Beim Frühstück war noch strahlender Sonnenschein am Diedamskopf und plötzlich war der Nebel da.

Weil die alte Kegelbahn abgerissen werden soll, errichtet der Eisenbahner-Sportverein am Vereinsheim eine neue Anlage. Zu den Kosten von 250.000 Euro steuert die Stadt 50.000 Euro bei. (Text und Bild: Roland Dost)
Ein großer Verein muss heute wie ein Unternehmen geführt werden. Große Verantwortung liegt auf den Ämtern des Vorsitzenden und seiner Vorstandskollegen. Im Eisenbahner-Sportverein (ESV) mit seinen fast 600 Mitgliedern gilt es, die unterschiedlichsten Interessen und vielfältigen Aktivitäten der Abteilungen auf einen Nenner zu bringen. Vorsitzender Wolfgang Rebert bringt nicht nur ein außerordentliches Fachwissen mit, sondern führt auch das Vereinsschiff souverän durch so manche Brandung. In der Hauptversammlung im Milchwerk konnte er den ESV als homogene Sportgemeinschaft präsentieren.
Die Umstrukturierung des Vereinsgeländes „In den Herzen“ ist inzwischen weitgehend abgeschlossen. Auch der Gastronomiebetrieb kam in neue Hände. Lediglich die Parkplätze bereiteten gewisse Probleme, da sie auch von vereinsfremden Autofahrern genutzt wurden. Diese wollten sich laut Wolfgang Rebert mit einer Pseudo-Mitgliedschaft eine kostenlose Parkgelegenheit verschaffen. Die ESV-Slipanlage wurde ebenso gerne von fremden Bootsbesitzern genutzt. Hier zog der Verein die Notbremse. Dieses Hintertürchen hat der Vorstand nun geschlossen und einen Aufnahmestopp verfügt, um die vorhandene Infrastruktur nur noch den bestehenden Mitgliedern zur Verfügung zu stellen.

IMG 7631Am 23. Oktober 2016 trafen sich 30 Mitglieder der Segelabteilung zum gemeinsamen Herbstausflug zum “Campus Galli“.

Bei gemischtem Wetter fuhren wir gemeinsam in die Nähe von Messkirch, wo wir um 14.00 Uhr zu einer Führung angemeldet waren. Bei einem zweistündigen Rundgang über das Gelände wurden wir ausführlich über die Lebens- und Arbeitsweise der Menschen des 9. Jahrhunderts aufgeklärt.

Anschließend trafen wir uns im Gasthof Adler in Leitishofen zum Abendessen.

Danke an alle, die dabei waren und an Elke und Hans-Jürgen für die gute Organisation. Barbara Trass

IMG 7120Am Sonntag, dem 4. September trafen sich ca. 25 Mitglieder der Segelabteilung auf dem Vereinsgelände, um den diesjährigen Saisonabschluss gemeinsam auf dem Wasser zu verbringen. Nach einem kleinen Umtrunk an Land ging es auf die Boote. Vor dem Finkturm im Markelfinger Winkel trafen wir uns um zu ankern. Die 6 Schiffe wurden zu einem Päckchen vertäut. Auf allen Booten wurde die mitgebrachte Verpflegung ausgepackt und die ein oder andere Flasche Wein geleert. Nach einem ausgedehnten Austausch von Seglerlatein ging es wieder zurück zu den Liegeplätzen im Hafen. Traditionell trafen wir uns dann noch im Vereinslokal zu einem letzten Gläschen. Vielen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, es war wieder ein schöner Tag. Barbara

20160820 134750Unsere Angler waren wieder erfolgreich:  

 Platzierung Name Punkte
insgesamt
1. Platz Rolf Diesing 46.200
2. Platz Adam Dieter Walzer 18.390
3. Platz Siegfried Schöllhorn 17.850
4. Platz Wolfgang Rebert 15.510
5. Platz Klaus Banzer 10.770
6. Platz Thomas Schellhammer 9.000
7. Platz Ernst Keller 6.630
8. Platz Erwin Schellhammer 5.790
9. Platz Doris Schellhammer 2.190
10. Platz Martin Bretzke 1.980
10. Platz Wilfried Haltmeyer 1.980
11. Platz Tobias Lösing 1.830
12. Platz Oskar Seel 1.410

WSPBSTam 18. August 2016 finden auf unserem ESV-Gelände/Steg Dreharbeiten
für die ARD-Produktion "Wasserschutzpolizei Bodensee" im Auftrag
des Südwestrundfunks statt. (Foto: ARD/ Patrick Pfeiffer)

An diesem Tag ist der Zutritt auf unser Gelände/Steg nur ausgewählten
Personen gestattet. Der Parkplatz ist für die Filmgesellschaft reserviert,
die ESV-Gastätte hat Ruhetag.

Bild Regatta Homepage 2016

   
 

Platzierungen nach Bootsklassen

Optimist:
1. Lennard Resemann
2. Ina Bach
3. Eva Bach

Jollen:
1. Robin Nothofer

Yachten:
1. Klaus Fritschi
2. Claus Schliemann
3. Ekkehardt Trass

Am Samstag, 9. Juli 2016 veranstalteten die Segler des ESV Radolfzell ihre Vereinsregatta sowie gleichzeitig die VDES Bezirksmeisterschaften. Am Start waren insgesamt 18 Boote. Wettfahrtleiter war, wie seit vielen Jahren, Roland Moll, bei dem ich mich nochmals herzlich für seinen Einsatz bedanken möchte. Roland hatte einen Up- und Down Kurs ausgelegt, der von allen Teilnehmern in durchschnittlich einer Stunde bewältigt wurde. Auch für die Unterstützung der Mitglieder der Motorbootabteilung des ESV während der Regatta möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Nach der Siegerehrung ging eine schöne Veranstaltung bei bestem Wetter mit einem gemeinsamen Hock zu Ende.
Barbara Trass, Abteilungsleiterin Segeln

Frühjahrswanderung SeglerZur Frühjahrswanderung des Jahres 2016 trafen sich die Seglerinnen und Segler am Sonntag, dem 24. April 2016 auf dem Waldparkplatz in Markelfingen um die landschaftlichen Schönheiten der Umgebung des Mindelsees zu erkunden.

Das Wetter war, entgegen der Vorhersage, sehr schön, wenn auch etwas kalt und windig. Ziel war das Landgasthaus Mindelsee. Nach einem sehr guten Essen ging es für die meisten wieder zu Fuß über die kürzere Strecke am See entlang zurück zum Parkplatz.

Ich habe nicht genau gezählt, aber ich glaube, wir waren etwas über 30 Teilnehmer, toll!

Ich danke allen für die rege Beteiligung.
Barbara Trass

von Roland Dost

Mit dem Wassersportclub Wäschbruck werden auf dem Zeller See die Landesjugendmeisterschaften im Segeln ausgerichtet

Hans-Joachim Sugg ehrte im ESV die langjährigen Mitglieder Josef Ritter, Adam Walzer sen., Paul Saur, Erhard Baumann, Bernd Hoier und Erwin Schellhammer (v.l.). Rechts Vorsitzender Wolfgang Rebert. | Bild: Roland Dost

Der Eisenbahner-Sportverein (ESV) steht mit über 630 Mitgliedern derzeit in voller Blüte. Allein im vergangenen Jahr gab es 25 Neuaufnahmen. Die Vorstandschaft des ESV wurde nicht müde, die Anlagen zu optimieren. So wurde ein Defibrillator angeschafft, der Grillplatz überdacht und ein Slippverbot im Herzengelände für Nichtmitglieder ausgesprochen. Der Vorstandsbeschluss, die Arbeitsdienstverpflichtung für über 70-jährige Mitglieder aufzuheben, fand allgemeine Zustimmung. Intensive Verhandlungen mit der Stadtverwaltung waren erforderlich, die Planungen zur Verlegung der Kegelbahn abzustimmen sowie die Verlängerung der Pacht- und Erbpachtverträge zu regeln. Die bisherige Kegelbahn kann nach neuestem Stand bis zur Fertigstellung der neuen Anlage Ende 2017 weiter genutzt werden. Die Kosten für den Neubau dürften sich auf 250 000 Euro belaufen. Abzüglich der Eigenleistungen und der zu erwartenden Zuschüsse werde der Neubau den Verein mit rund 150 000 Euro belasten, gab Vorsitzender Wolfgang Rebert bekannt. Ein sportliches Highlight steht dem ESV Anfang September ins Haus. Gemeinsam mit dem Wassersportclub Wäschbruck werden auf dem Zeller See die Landesjugendmeisterschaften im Segeln ausgerichtet. Zentrum der Logistik wird das ESV-Gelände sein, wo auch die Gemeinschaftszelte aufgestellt werden sollen. Dies werde zudem eine große Herausforderung auch für die Vereinsgastronomie sein, die in diesen Tagen von Willi Fuchs an Mariola Kozlowska übergeben wurde.

Für langjährige Zugehörigkeit zum ESV ehrten Vorsitzender Wolfgang Rebert und Schriftführer Hans-Joachim Sugg die Mitglieder Edith Heußler, Alfred Schulz und Werner Seitz (25 Jahre), Franz Bromma, Ingeborg Faulhaber, Bernd Hoier, Josef Ritter, Brunhilde Ronkat, Erwin Schellhammer, Eric Schliemann und Roland Zeeb (40 Jahre), Erhard Baumann, Paul Hauser, Paul Saur und Adam Walzer sen. (45 Jahre), Josef Haltmayer und Roland Moll (50 Jahre) sowie Josef Fritsche und Fritz Riedel (55 Jahre).

2016 03 06 11 30 23Schon zum neunten Mal in Folge hat Roland Moll den Ausflug der ESV Skifahrer organisiert. Es ging wieder in den Bregenzer Wald nach Bezau, und da natürlich ins Kloster. Wo sollten wir auch sonst hin?

Schon das Essen ist Grund genug! Auf dem Diedamskopf ging es dann an zwei Tagen zur Sache, strahlender Sonnenschein und Nebel wechselten sich ab.

Am dritten Tag testeten wir dann das kleine Skigebiet von Andelsbuch, das wir mit der Seilbahn von Bezau aus erreichten. Auch hier war wieder leider mehr Nebel als Sonne, so dass wir dann gegen 14 Uhr die Heimreise antraten. Alle Teilnehmer sind gesund und munter wieder Zuhause angekommen.

Vielen Dank lieber Roland für die super Organisation. Wir hoffen alle, das Du auch das 10jährige Jubiläum über die Bühne bringst! Barbara

Die Landesjugend- und Jüngstenmeisterschaften 2016 finden von Donnerstag, 8. bis Samstag, 10. September 2016 in Radolfzell statt. Durchführende Vereine sind der Wassersportclub Wäschbruck, der auch bereits 2014 Gastgeber der LJM war, sowie der Eisenbahnersportverein Radolfzell Radolfzell e.V., welcher erst seit wenigen Jahren Mitglied im Landes-Segler-Verband Baden-Württemberg ist.

 

Zum Artikel des Landes-Segler-Verbands
Baden-Württemberg e.V. hier klicken

 

Zur ESV-Aktionsliste Stand: 25. Juli 2016

2015 10 11 16 15 27Zur diesjährigen Herbstwanderung trafen sich die Seglerinnen und Segler am 11. Oktober 2015 am Bahnhof in Radolfzell, um gemeinsam mit dem Seehas nach Konstanz zu fahren.
Dort angekommen ging es zuerst einmal in das Bistro des Sea Life, wo einige ein zweites Frühstück zu sich nahmen. Danach machten wir uns zu einer kurzen Wanderung zum Seemuseum in Kreuzlingen auf, wo wir um 14 Uhr zu einer Führung angemeldet waren.
Herr Bohner verstand es hervorragend, uns die Geschichte des Museums und die darin gezeigten Exponate näher zu bringen. Nach der Führung saßen wir noch im wunderschönen “Kafi Seemuseum“ beisammen.
Gegen 16 Uhr ging es wieder zurück nach Konstanz, wo wir dann im “Brauhaus“ bei Schweinshaxe und einer Halben den Tag ausklingen ließen.Vielen Dank für die rege Teilnahme,Elke Frütsche und Barbara Trass

phoca thumb l 2015 08 29 13 26 14Der Angelsporttag am 29.08.15 war der letzte Wettkampf für das Jahr 2015, den die Angler betritten.

Mit 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Start war es wieder eine große Anzah von Angelfreunden. Trotz geringen Fangs, dafür aber bei schönem Wetter, haben wir den Tag gut gelaunt ausklingen lassen.

Der größte Fisch des Tages, von Adam Dieter Walzer gefangen, war ein Hecht mit den Maßen 112 cm und ganze 10 kg schwer.

Ergebnisliste:
Platz Gewicht
Name

1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
9.

59.400 g
18.840 g
15.600 g
8.640 g
5.700 g
1.800 g
1.320 g
800 g
300 g
300 g

 

Adam Dieter Walzer
Sonja Hoier
Siegfried Schöllhorn
Klaus Banzer
Thomas Schellhammer
Thomas Erbes
Tobias Lösing
Erwin Schellhammer
Doris Schellhammer
Wolfgang Rebert

phoca thumb l 2015 06 27 12 28 22 02

 

Platz

1.
2.
3.

 Ergebnisliste:

Gewicht

4870 g
3220 g
1380 g

 

Name

Adam Walzer jun.
Martin Bretzke
Ernst Keller

Zum diesjährigen Absegeln trafen sich 15 Vereinsmitglieder am Sonntag, dem 13. September um 11 Uhr auf der Mole in Radolfzell. Nach einem Gläschen Crémant, gesponsert von Wolfgang Dörr, der gleich zwei Anlässe zu feiern hatte, ging es auf die Boote. Die Mitglieder, die ihr Schiff schon für den Winter eingemottet hatten, wurden auf die fünf teilnehmenden Boote verteilt.
Bei leichtem Wind und bedecktem Himmel segelten wir Richtung 6er. Auf dem Weg dahin schlief der Wind dann allerdings ein und es begann leicht zu regnen.

Das hielt uns allerdings nicht davon ab, uns vor Gundholzen zu einem Päckchen zusammen zu schließen. Der Regen hörte dann bald wieder auf, und es wurde auf allen Booten zünftig gevespert. Auch der von der Seglerkasse bezahlte Rotwein fand seine Abnehmer. Damit es nicht langweilig wurde, sorgten die Wellen des Kursschiffes “Reichenau“ in regelmäßigen Abständen für Kurzweil. Gegen 16 Uhr lösten wir dann das Päckchen auf und fuhren unter Motor Richtung Wäschbruck Hafen. Inzwischen war der Himmel blau, die Sonne schien, und eine schöne Brise kam auf. Da wir sowieso die Segel trocknen mussten, segelten wir noch zwei Schläge zwischen Iznang und Radolfzell. Zum Abschluss dieses schönen Tages trafen wir uns dann noch bei Willi im Vereinslokal. Ich danke allen, die trotz der etwas feuchten Witterung dabei waren. Barbara

Bild Regatta Homepage 2015

Platzierungen nach Bootsklassen

Optimist:
1. Ina Bach
2. Eva Bach

Jollen:
1. Sebastian Dietrich/Moritz Feldmann
2. Adrian Nagel/Simon Bromma
3. Eric Echle / Katja Echle

Jollenkreuzer:
1. Ekkehardt u. Barbara Trass

Yachten:
1. Klaus Fritschi
2. Achim Zeeb
3. Dieter Preuksch

 

 Am Samstag, 11. Juli 2015 fanden beim ESV Radolfzell die Vereinsregatta sowie gleichzeitig die VDES (Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine e. V.) Bezirksmeisterschaften im Segeln statt. Am Start waren insgesamt 19 Boote. Die Wettfahrt wurde, wie schon so oft, souverän von Roland Moll geleitet.

Roland hatte einen Up- und Down Kurs ausgelegt. Der starke Wind zwischen 4 und 6 bft. forderte von den Seglerinnen und Seglern ihr ganzes Können. Es kam zu etlichen Aufgaben der Wettfahrt aufgrund von technischen Problemen oder Kenterungen. Die Besatzungen der eingesetzten Begleitmotorboote, gesteuert von Mitgliedern der ESV Motorbootabteilung, waren stark gefordert. Diesen möchte ich an dieser Stelle ganz besonders für ihren Einsatz danken.

Letztendlich kamen von 19 gestarteten Booten nur 9 ins Ziel. Roland war erleichtert, dass die Veranstaltung trotz einiger blauer Flecken ohne nennenswerte Verletzungen vonstatten ging.

Nach der Siegerehrung ging eine tolle Veranstaltung mit einem, bis zum späten Abend dauernden gemeinsamen Hock zu Ende.

Barbara Trass, Abteilungsleiterin Segeln

IMG-20150610-WA0006Bei unserer Saisoneröffnung hatten wir schönes und warmes Wetter, das auch zum Baden eingeladen hat. Start war 11:00 Uhr mit dem Ziel Seezeichen 3, etwa beim Badeplatz Gundholzen. Bei mäßigem Wind trafen wir uns gegen 13:00 Uhr legten den Anker und machten ein schönes Päckchen mit neun Booten, die mit 25 Seglerinnen und Seglern besetzt waren. Besonders hat uns gefreut, dass von den "Jungen" auch einige dabei waren. Mit Chardonnay und etwas zum Knabbern verbrachten wir einige Zeit bis fast unerwartet eine schöne Brise mit ca. 3 Beaufort uns zum Aufbrechen aufforderte. Das Päckchen war schnell aufgelöst und los ging es, den tollen Wind noch eine gute Stunde zu genießen. Es war schön, dass wieder so viele Mitglieder dabei waren. Hans-Jürgen Susin.

IMG 4197Zur diesjährigen Frühjahrswanderung trafen sich die Seglerinnen und Segler am Sonntag, dem 3. Mai auf dem Parkplatz des Restaurant Hohentwiel. Trotz der etwas feuchten Witterung waren 19 Unentwegte gekommen, um zusammen einen Rundweg um den Singener Hausberg von ca. 8 Kilometern Länge zu wandern. Petrus meinte es gut mit uns, denn der Regen setze erst ein, nachdem wir wieder am Ausgangspunkt angekommen waren. Das anschließende Mittagessen im Restaurant Hohentwiel, an dem dann noch weiter 8 Mitglieder teilnahmen, hat, so glaube ich, allen gut geschmeckt. Gegen 16 Uhr traten wir dann die Heimreise an.
Vielen Dank für die wiederum rege Beteiligung, Barbara Trass

     
Ausgabe der Segelanweisung am Clubheim in den Herzen:   11:30 Uhr
Steuermannsbesprechung   13.00 Uhr
START   14:00 Uhr

Sportlerehrung wie gehabt - IG Sport fordert zweiten Kunstrasenplatz
von Stefan Mohr

Radolfzell (pud). In Rekordzeit ging die Hauptversammlung der IG Sport am vergangenen Dienstag im Turner­heim über die Büh­ne. Neben den üblichen Regularien wie die Vorstandswahlen beschäftigten sich die Vertreter der fast 50 in der IG zusammengefassten Radolfzeller Vereine unter ande­rem mit dem Hal­len­bele­gungs­­plan und der Sportler­eh­rung am 17. April im Milch­werk.

Laut IG Sport-Chef Dieter Graf wurden im ver­gangenen Jahr 425 Sportler geehrt. Da dies den Rahmen gesprengt hatte, schlug er vor, im Jugendbereich nur noch A-und B-Junioren auszuzeichnen. Dies stieß auf Widerstand. So wurde kriti­siert, dass dies ein „falsches Sig­nal" für den Nachwuchs sei. Auch wurde unter anderem der Vorschlag abgelehnt, separate Fei­ern für Jugend­liche und Erwa­ch­sene durchzuführen. Schl­ie­ß­lich wurde mehrheitlich beschlossen, alles beim Alten zu belassen.

Vom Sportent­wicklungsplan, den die Stadt in diesem Jahr vorlegen will, erwar­tete Graf ge­nau­e Aussagen für die nächsten fünf Jahre, zum Beispiel wo ein „Zen­trum mit Ten­nis" geplant ist. „Wir brau­chen eine Halle und einen zweiten Kun­st­­rasenplatz", sagte er. „Der Kunstrasenplatz wäre ein The­ma", meinte Stadtrat Christof Stadler, der OB Mar­tin Staab ver­trat. Er versicherte, dass der Sport einen großen Stellenwert in der Stadt habe. Zum auslau­fen­­den Pa­cht­vertrag zwischen der Stadt und dem ESV über die Kegelbahn an der Mo­le sag­te er, dass im Juni, nach der Bür­ger­befragung zur See­torque­rung, eine Entscheidung fallen werde, wie es weitergehe.

Radolfzeller ESV in Sorge über Ufer-Neugestaltung
von Roland Dost
ESVJHV15Die Kegelbahn an der Karl-Wolf-Straße muss eventuell verlegt werden.

Nicht nur die umstrittene Seetorquerung, auch die von der Stadtverwaltung beabsichtigte Neugestaltung des Seeufers vom „Bodenseereiter" bis zum Wäschbruckhafen, wird nachhaltige Auswirkungen auf die Einrichtungen und Sportanlagen des Eisenbahner-Sportvereins (ESV) haben. Dazu zählt vor allem die Kegelbahn an der Karl-Wolf-Straße, die bei den geplanten Maßnahmen eventuell weichen und verlegt werden müsste. Ob allerdings die Vorstellungen der Stadtverwaltung realisiert werden können, steht angesichts der immensen Kosten von mittlerweile 22,3 Millionen Euro noch in den Sternen. Bei der Hauptversammlung des ESV Radolfzell diskutierten über 100 Mitglieder angesichts der städtischen Planungen über die zukünftigen Perspektiven des Vereins.

2014-08-30 13-37-40Unsere Angler waren wieder erfolgreich: 

 Platzierung Name Punkte
insgesamt
1. Platz Thomas Erbes 26945
2. Platz Ernst Keller 24180
3. Platz Adam Dieter Walzer 23390

für die komplette Ergebnisliste bitte hier klicken

Südkurier-Artikel vom 29.08.2014  |  von Radolfzell - Der Internationale Bodensee Motorboot Verband (IBMV) reagiert auf die Verbotsdiskussion und startet eine Informationskampagne.

Die Drohung hat offensichtlich Wirkung gezeigt: Nachdem die Gemeinden Allensbach und Reichenau ernsthafte Überlegungen für ein Verbot des Motorbootsports auf dem Gnadensee angestellt haben, ist der Internationale Bodensee Motorboot Verband (IBMV) aktiv geworden. In dieser Saison wurde die Informationskampagne verstärkt, mittels der sowohl Verbandsmitglieder als auch nicht organisierte Motorbootfahrer und Wassersportler über die Regeln auf dem See aufgeklärt werden. Diese lassen sich in einem Wort zusammenfassen: Rücksicht.

lesen Sie hier den ganzen Südkurier-Artikel

Einladung und Ausschreibung zu den Eisenbahner-Bezirks-Sportfischermeisterschaften Angelsporttag am Bodensee am Samstag, 30. August 2014

Zeitplan:
7:00 Uhr Start beim ESV Steg/Herzengelände

13:00 Uhr Ende beim ESV Steg/Herzengelände
ca. 14:00 Uhr Siegerehrung in der ESV-Gaststätte Herzen, Karl-Wolf Straße 21, 78315 Radolfzell

2014 esv hechtfischen 125

1. Platz    Rolf Diesing   4.800 Gramm
2. Platz Bernd Hoier 1.330 Gramm

Hallo liebe Angelfreunde, trotz schönem Wetter und 18 Teilnehmer war es uns nicht vergönnt, drei Pokale zu vergeben. Aber unsere zwei Hechtspezialisten Diesing Rolf und Bernd Hoyer haben wenigstens unsere Ehre gerettet. Aber es steht ja noch der Angelsporttag am 30. August aus. 

weitere Bilder

IMG 3054Am 14. Juni fand unser traditionelles Angrillen "Wa de witt bringsch mit" statt. Die zahlreiche Teilnahme mit der Unterstützung des Musikduos Werner & Werner machte das Fest zu einem vollen Erfolg. Unsere Hausbrauerei Hirschen spendierte wieder ein Fass Freibier. Dieses Jahr wurde das Grillfest von den Seglern ausgerichtet. Die Abteilungsleiterin Barbara Trass bedankt sich bei bei allen, die beim Auf- bzw. Abbau behilflich waren und bei denen, die an dem 3 Sterne Dessertbuffet mitgezaubert haben. Sie meint "Ich finde, es war ein tolles Fest."

Hier geht´s noch zu den Bildern

     
Ausgabe der Segelanweisung am Clubheim in den Herzen:   11:00 Uhr
Steuermannsbesprechung   12.00 Uhr
START   13:00 Uhr

ESV Regatta 2014 Pressefoto

Traditionell am Hausherren-Samstag fanden beim ESV Radolfzell die Clubregatta sowie gleichzeitig die VDES (Verband Deutscher Eisenbahner-Sportvereine e.V.) Bezirksmeisterschaften im Segeln statt.

Am Start waren insgesamt 22 Boote, vom Optimisten bis zu den großen Yachten. Die Wettfahrt wurde wieder in bewährter Manier von Roland Moll und Jochen Stepper, in seiner Eigenschaft als offizieller Fachwart des VDES, geleitet. Roland hatte einen Up- und Down Kurs ausgelegt, der bei leichten Winden von allen gemeldeten Seglern mit Erfolg gemeistert wurde.

Nach der Siegerehrung ging eine schöne Veranstaltung mit einem von der Jugendabteilung organisierten Fest am späten Abend zu Ende.

Damit diese Veranstaltungen stets gut gelingen, ist die Unterstützung vieler Helfer notwendig. Ein herzliches Dankeschön dafür und auch für die zahlreichen Spenden an Salate und Kuchen.

Am Sonntag, den 4. Mai trafen sich die Seglerinnen und Segler des ESV Radolfzell in Ludwigshafen am See, um von dort aus gemeinsam auf dem Blütenweg nach Sipplingen zu wandern. Nach einem "kleinen Umweg" über den Haldenhof kam die Gruppe pünktlich um 12:00 Uhr im Restaurant "Seehaus" an. Nach dem gemeinsamen MIttagessen ging es, für die meisten zu Fuß, wieder zurück nach Ludwigshafen.

Im dortigen Gasthaus Adler endete dann bei Kaffee und Kuchen, Eis oder auch dem ein oder anderen Weizenbier ein toller Wandertag. Vielen Dank an alle 35 Teilnehmer, dass sie an diesem Tag dabei waren.
Barbara Trass

zu den Bildern hier klicken

wie im Mitteilungsblatt und in der Jahreshauptversammlung bereits angekündigt, werden die Standardschlüssel für verschiedene Zugänge durch registrierte Schlüssel getauscht. Betroffen sind die Zugänge für

  • das Tor zum Parkplatz
  • die Tür zur Dusche/WC
  • das Tor zur Steganlage
  • die Schranke Kanuhalle WEST

Ab 1. Mai 2014 können die obigen Zugänge nur noch mit registrierten Schlüsseln geöffnet werden.

Die neuen Schlüssel erhalten Sie ab sofort von unseren Platzwarten ausgehändigt. Diese erreichen Sie jeden Dienstag Nachmittag auf unserem ESV-Herzengelände.  Die alten Schlüssel werden ebenfalls ab dem 1. Mai 2014 wieder eingezogen.

Wer über einen Schrankenschlüssel Parkplatz-Herzen verfügt, benötigt keinen neuen Schlüssel, da dieser bereits registriert ist und an den o.g. Zugängen passt.

gez. Der Vorstand
Radolfzell, den 8. April 2014

Die Segelabteilung beim Ski-AusflugZum siebten mal in Folge fuhren Mitglieder der ESV Segelabteilung für ein Wochenende zum Ski fahren in den Bregenzer Wald. Roland Moll hatte im Kloster Bezau unsere Zimmer reserviert. Dies stellte sich wieder einmal als sehr gute Wahl heraus. Besonders zu erwähnen ist die dort inzwischen hervorragende Verpflegung in Form von Frühstück- und Abendessen!
Der Wettergott meinte es am Freitag und am Samstagvormittag sehr gut mit uns, wir wurden von strahlendem Sonnenschein und bestens präparierten Pisten auf dem Diedamskopf verwöhnt. Der Tradition folgend verschlechterte sich das Wetter dann am Samstagnachmittag zusehens, sodass wir unserer weiteren Aktivitäten nach drinnen verlegen mussten. Das war der guten Stimmung natürlich in keiner Weise abträglich, im Gegenteil.......

Am Sonntagmorgen schneite es dann so stark, dass an einen weiteren Skitag nicht zu denken war. Nach einem ausgedehnten Frühstück trat die Gruppe die Heimreise an. Allerdings mussten wir uns nach nur fünfzehnminütiger Fahrt schon wieder stärken. Nach einem Stop zum Frühschoppen im Gasthaus Hirschen in Schwarzenberg ging es dann endgültig nach Hause.

Dank der tollen Organisation von Roland, bei dem wir uns hiermit nochmals bedanken möchten, sind alle Teilnehmer wieder gesund zu Hause angekommen. (zu den Bildern hier klicken)

Unsere Jubilare 2014

Auf unseren Mitglieder-Jahreshauptversammlung wurden unsere langjährigen Mitglieder für ihr vorbildliches Engagement ausgezeichnet. Auf unserem Bild freuen sich über die Ehrung
(von links): Schriftführer Hans Sugg, Otmar Mayer, Angelika Zittel, Manfred Rebholz, Erich Reetz,
Kurt Stocker, der Vereinsvorsitzende Wolfgang Rebert, Werner Eichkorn und Günter Reichel.
(Bild: Roland Dost)

Eisenbahner-Sportverein setzt mit Erfolg auf Jugendarbeit.
Zukunft der Kegelbahn wegen Seetorquerung unklar.

Der Eisenbahner-Sportverein (ESV) machte aus einem früheren Sumpfgebiet ein echtes Filetstück am See. Das Vereinsgelände „In den Herzen“ mit seiner großen Steganlage, der Bootshalle und der öffentlichen Gaststätte hat sich zu einem stark frequentierten Treffpunkt für die über 600 Mitglieder und zahlreichen Gäste entwickelt, die sich in der Anlage wohlfühlen. Bei der Hauptversammlung im Milchwerk zog der Vorsitzende des ESV, Wolfgang Rebert, eine positive Bilanz über die sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins.

Während viele Vereine sich größte Sorgen wegen der Überalterung machen, hat die Jugendarbeit im ESV einen hohen Stellenwert. Unter der Führung von Barbara Lange und Uwe Frütsche gab es zahlreiche Aktionen zu Wasser und zu Land. Selbst gemeinsame Skiwochenenden standen auf dem Programm. Doch im Mittelpunkt standen natürlich die Regatten und Ausflüge zu Wasser. Die Jugend bekam im vergangenen Jahr sogar zwei neue Segelboote vom Typ 470, die zu günstigen Preisen in Frankreich und in Berlin erworben wurden. Die regelmäßigen Übungsstunden mit erfahrenen Segeltrainern trugen zu einer deutlichen Leistungssteigerung bei, wobei auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Eine spontane Idee aus dem Jugendtraining war ein libanesischer Kochabend mit den Vereinsmitgliedern Tarek Salloukh und seiner Frau Brigitte.

Im Vereinsgelände selbst ging die Stegabnahme durch das Landratsamt nicht ohne Hindernisse über die Bühne. Zudem wurden die Beleuchtungsanlagen am Steg sowie auf der Terrasse installiert und die Rettungsmittel erneuert. In der Vereinsgaststätte soll nun als nächste Maßnahme die Lüftungsanlage in der Küche erneuert werden. Der Vorstand möchte in nächster Zeit ohnehin die Gasträume heller und moderner gestalten, um damit ein noch attraktiveres Ambiente zu schaffen.

Die geplante Seetorquerung durch die Stadt tangiert auch die ESV-Kegelbahn an der Seepromenade. 2015 läuft hier der Pachtvertrag aus. Alternativstandorte würden bereits gemeinsam mit der Stadt diskutiert. Auch den Molenkopf, der bisher von der ESV-Segel abteilung genutzt wird, möchte die Stadt in einigen Jahren touristisch erschließen.

 

PINWANDSeit geraumer Zeit gibt es im linken Menü den "Kleinanzeiger". Diese Auswahl ist dafür gedacht, das jedes Mitglied individuelle Informationen auf die Homepage bringen kann.

Wenn die "Post-Its" angelegt werden sofern der User sich eingeloggt hat, sind diese sofort aktiv und sichtbar. Ohne Login, müssen die Anzeigen durch den Administrator freigegeben werden.

zum Kleinanzeiger


Dieses Jahr ging es wieder einmal auf  bzw. um den Hohenstoffel. Die Segler trafen sich in Weiterdingen auf dem Parkplatz der Firma Solarkomplex.

Das Wetter war nicht so toll und nach einer kleinen Wanderung von ca. 2 Stunden kehrten wir auf dem Stoffelhof ein. Neben Schnaps und Most wurden wir entweder mit Schlachtplatte oder Vesperteller verwöhnt. Später gab es noch Kaffee und Kuchen. Gegen 18:00 Uhr waren wir wieder am Parkplatz zurück.

Weitere Bilder bitte hier klicken.

 

Platz 1: Bernd Hoier 21.240 Punkte

Platz 2: Thomas Schellhammer 16.200 Punkte

Platz 3: Ernst Keller 13.580 Punkte

weitere Bilder

hier finden Sie die komplette Ergebnisliste

Sieger Hechtpokal 2013

 

Platz 1: Rolf Diesing mit 10.500 gr

Platz 2: Dominik Schöllhorn mit 7.000 gr

Platz 3: Erwin Schellhammer mit 2.540 gr

 

weitere Bilder

Aufgrund der begrenzten Parkplatzanzahl im Herzengelände hat der Vorstand folgende Regelungen beschlossen:
1) Parken im Bereich vor der Schranke
Hier bleibt alles beim Alten. Der erste der kommt schließt das Tor zum Gelände auf, der letzte der geht schließt das Tor wieder ab. Campieren, Übernachten und das Parken von Trailern ist weiterhin verboten.
2) Parken im Bereich hinter der Schranke
Das Parken im Bereich hinter der Schranke ist ab Mitte Juni 2013 nur noch für Personen gestattet, welche berechtigtes Interesse zum Befahren dieses Areals besitzen, beispielsweise Steg-,Land,-Hallenplatzinhaber. 

Vorstand HirschbrauereiAm 9. Mai 2013 besichtigte der Vorstand die Bierwelt der Brauerei Hirsch in Wurmlingen. Aufgrund des erworbenen und bewiesenen Sachverstandes sind die Teilnehmer künftig berechtigt, am Stammtisch das Wort zu führen und sein Wissen lautstart zu behaupten.

Steganlage auf der Herzen-Gelände in Radolfzell erneuertRadolfzell -  Der Eisenbahner-Sportverein in Radolfzell hat über 600 Mitglieder. Der Verein bewirtschaftet das Gelände „In den Herzen“ und hat die Steganlage in diesem Bereich runderneuert.

Der Eisenbahner-Sportverein (ESV) ist seit jeher ein dynamischer Verein mit vielfältigem Angebot. Über 600 Mitglieder üben hier ihren Sport aus, sei es beim Kegeln, per Motor- oder Segelboot, als Angler, im Tischtennis oder im Volleyball. Das große Vereinsgelände „In den Herzen“ mit eigener Gaststätte und der Bootshalle sowie die ebenfalls bewirtschaftete Kegelbahn an der Seepromenade sind beliebte Sportstätten und bilden das pulsierende Herz des Vereinslebens.

Unterkategorien