1934

Reichsbahn-, Turn- und Sportverein wird von fußballbegeisterten Reichseisenbahnern in Radolfzell gegründet. Als Sportplatz diente ein Wiesengelände am Eingang zur Mettnau, und ein ausgedienter Eisenbahn-Wagenkasten
wurde als Umkleideraum benutzt.

 

1945

Auflösung im allgemeinen Nachkriegschaos

 

1951

Eisenbahner-, Turn- und Sportverein (EtuS) wird von rund zwanzig Eisenbahner gegründet, die wieder Fußball spielen wollten. Mitglieder der ersten Vorstandschaft:
1. Vorsitzender: Paul Müller jun.
2. Vorsitzender: Karl Klein
Schriftführer: Wolfgang Maier
Kassier: Albert Haas
Sportwart: Josef Burth

 

1954

Anmeldung des Vereins beim Südbadischen Fußballbund
Mitgliederzahl: 125
Sportarten: Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Faustball, Kegeln und Wassersport
Anlagen: Bootshaus für 9 Faltboote

 

1961

Bau der Kegelbahn am Seeufer - Karl-Wolf-Straße 6 - auf Bahngelände mit 40 Kanu- und Surfbrettlagerstellen

 

1962

Umbenennung in: Eisenbahner-Sportverein-Radolfzell e.V. und Eintrag in das Vereinsregister beim Amtsgericht Radolfzell

 

1971

Eröffnung des Wassersportheimes „In den Herzen“ mit: Vereinsheim, Bootslagerhalle und Bootsplätzen am Steg und am Land sowie Freiflächen

 

1973

Wanderheim „Epfenhofen“ ausgebaut und eröffnet

 

 

1998

Wanderheim „Epfenhofen“ aufgelöst und an den Verpächter zurückgegeben

 

2001

Neubau einer Kanulagerhalle mit Nebenräumen „In den Herzen“ mit 25 Plätzen

 

2003

Terrassenerweiterung am Vereinsheim „Herzen“ -Karl-Wolf-Straße 21- und Erstellung einer Nasszelle für die Benutzer des Freigeländes

Start der vereinseigenen Hompepage mit Mitglieder-Login

 

weitere Inhalte folgen

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen